Ihr Dienstleister für Fräs- und Drehbearbeitungen seit 1904 

Wollen Sie wissen, wer heute hinter unserem Unternehmen steht?

Historie

Im Jahre 1904 wurde unser Familienunternehmen von Jakob Behr gegründet. Es wurden zunächst Transmissionen und Drehbänke hergestellt. Mit der Zeit wurden die für die Fertigung der Maschinen angeschafften Drehbänke und Fräsmaschinen auch für die Lohnbearbeitung eingesetzt.

Nach und nach wechselte so der Betrieb von der Fertigung eigener Maschinen zum Dienstleister für Fräs- und Drehbearbeitungen. Mittlerweile in der vierten Generation hat sich unser Unternehmen auf die zerspanende Bearbeitung von Großteilen spezialisiert.

Die Jakob Behr Maschinenfabrik wurde 1904 von Jakob Behr gegründet, erfolgreich aufgebaut und gut durch die schweren 20er Jahre gebracht (Transmissionenbau, Großteilefertigung und Maschinenhandel).

 

Nach dem frühen Tod von Jakob Behr im Jahre 1930 übernahm seine Frau, Maria Behr, unterstützt von erfahrenen Mitarbeitern, die Geschäftsleitung. Gefertigt wurden Bohr- und Drehmaschinen, sowie Großteile im Kundenauftrag.Nachdem im Jahr 1950 auch die Mutter gestorben war, übernahmen die Geschwister Franz, Annemarie und Josef die Firma. Betriebsleiter wurde Franz Behr. 

Jetzt begann die Herstellung von Stoßmaschinen in verschiedenen Ausführungen. Die schon seit Beginn der Firma betrieben Großteilefertigung wurde verstärkt ins Auge gefasst, sodass die Teilebearbeitung heute das Hauptarbeitsfeld ist.

Nach dem Abschluss des Maschinenbaustudiums 1984 stieg Franz Behr jun. in die Firma ein und teilte sich seitdem mit seinem Vater die Geschäftsleitung. Unterstützt wurden beide von Michael Behr, der Bruder von Franz Behr jun., der aufgrund seines Elektrotechnikstudiums die Wartung und Instandhaltung des Maschinenparks überwacht.


Im Jahr 2004 feierte unser Unternehmen das 100-jährige Jubiläum.

Franz Behr jun. wurde nach dem Tod seines Vaters im Jahr 2010 wurde  alleiniger Inhaber der Firma. Der Maschinenpark wurde mit dem Aufkommen der CNC-Technik auf den neuesten Stand gebracht.


Im Jahr 2020 stand ein weiterer Generationenwechsel an. Der Maschinenbauingenieur Sebastian Behr ist nun mit der Tatkraft der Jugend Teil der Geschäftsleitung.

Das harmonische Miteinander von Vater und Sohn, die zuverlässige Bereitschaft unserer Mitarbeiter, sowie der zeitgemäße Maschinenpark, geben uns die Zuversicht, auch in den kommenden Jahren zur Zufriedenheit unserer Kunden arbeiten zu können.

Nehmen Sie jetzt kontakt zu uns auf.